Nutztierhaltung

Die tiergerechte Haltung und Pflege von Nutztieren bildet die Grundlage für eine gute Gesundheit der Tiere. Sie ist die Basis für eine leistungsfähige Landwirtschaft und die Produktion sicherer Lebensmittel.

Grundkontrollen-Tierschutz

Aktuell

Tierschutz bei Nutztieren: Ein Drittel aller Grundkontrollen findet unangemeldet statt

Im Jahr 2018 wurden in der Schweiz auf 10’647 landwirtschaftlichen Betrieben Grundkontrollen durchgeführt. Rund ein Drittel davon erfolgte unangemeldet. Bei knapp 87 Prozent aller Betriebe wurden keine Tierschutz-Mängel in der Nutztierhaltung festgestellt.

In der Schweiz müssen landwirtschaftliche Tierhaltungen alle vier Jahre mindestens einmal im Bereich Tierschutz überprüft werden, um Mängel frühzeitig festzustellen. Zusätzlich zu den Grundkontrollen überprüfen die kantonalen Veterinärdienste die Landwirtschaftsbetriebe mittels Nach-, Zwischen- oder Verdachtskontrollen auf Grund von Meldungen Dritter.

 

(20.06.2019)

Nutztierhaltung

Die Nutztierhaltung ist das erste Glied in der Kette für die Produktion von tierischen Lebensmitteln. Eine zentrale Aufgabe aller Nutztierhaltenden ist es, die Gesundheit ihrer Tiere zu erhalten und Krankheiten vorzubeugen. Dafür  müssen sie die Tiere genügend oft überprüfen, um bei kritischen Situationen rechtzeitig eingreifen zu können. Kranke Tiere müssen behandelt, gepflegt und untergebracht oder sogar getötet werden (vgl. Art. 5 Abs. 2 TSchV).

Mit tiergerechten Stalleinrichtungen werden z.B. haltungsbedingte Schäden und Krankheiten vermieden und das Wohlbefinden der Tiere gefördert. Deshalb schreibt das Tierschutzgesetz vor, dass serienmässig hergestellte Stalleinrichtungen und Aufstallungssysteme eine amtliche Bewilligung benötigen.

Nutztiere

Umfassende Informationen rund um die Haltung der einzelnen Nutztiere finden sich hier:

Allgemeine Informationen zur Nutztierhaltung

Weitere Informationen

Letzte Änderung 20.06.2019

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/tierschutz/nutztierhaltung.html