Nutztierhaltung

Die tiergerechte Haltung und Pflege von Nutztieren bildet die Grundlage für eine gute Gesundheit der Tiere. Sie ist die Basis für eine leistungsfähige Landwirtschaft und die Produktion sicherer Lebensmittel.

Kuehe_Taenikon_01a

Aktuell

«Massentierhaltung»: Bundesrat lehnt Initiative ab, will aber direkten Gegenentwurf ausarbeiten

Der Bundesrat empfiehlt, die Volksinitiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz (Massentierhaltungsinitiative)» abzulehnen. Die Aufnahme von privaten Biostandards in die Verfassung und die Ausdehnung auf den Import gehen ihm zu weit.

Der Bundesrat unterstützt aber grundsätzlich das Ziel der Initiative, die Tierhaltung in der Schweiz weiter zu verbessern. Er will deshalb Kriterien für das Wohlergehen von Nutztieren in einem direkten Gegenentwurf aufnehmen. Dies hat er an seiner Sitzung vom 29. Januar 2020 beschlossen.  

(29.01.2020)

Nutztierhaltung

Die Nutztierhaltung ist das erste Glied in der Kette für die Produktion von tierischen Lebensmitteln. Eine zentrale Aufgabe aller Nutztierhaltenden ist es, die Gesundheit ihrer Tiere zu erhalten und Krankheiten vorzubeugen. Dafür  müssen sie die Tiere genügend oft überprüfen, um bei kritischen Situationen rechtzeitig eingreifen zu können. Kranke Tiere müssen behandelt, gepflegt und untergebracht oder sogar getötet werden (vgl. Art. 5 Abs. 2 TSchV).

Mit tiergerechten Stalleinrichtungen werden z.B. haltungsbedingte Schäden und Krankheiten vermieden und das Wohlbefinden der Tiere gefördert. Deshalb schreibt das Tierschutzgesetz vor, dass serienmässig hergestellte Stalleinrichtungen und Aufstallungssysteme eine amtliche Bewilligung benötigen.

Nutztiere

Weitere Informationen

Letzte Änderung 29.01.2020

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/tierschutz/nutztierhaltung.html