Schweine halten

Wer Schweine hält, muss über deren Bedürfnisse und Verhalten Bescheid wissen. Er ist verantwortlich, dass die Tiere gesund bleiben und die Tierschutzvorschriften eingehalten werden.

Aktuell

Schwerpunktprogramm Tierschutzkontrollen

2017-2019 wird im Rahmen der Tierschutzkontrollen der Schwerpunkt auf die Schweinehaltung gelegt.
In diesem Zeitraum schauen die Kontrolleure bei unangemeldeten Kontrollen in einem Teil der Schweinehaltungen fünf spezifische Punkte genauer an. Die unangemeldeten Kontrollen sind nicht zusätzlich, sondern im Rahmen der üblichen Tierschutzkontrollen und erfolgen in einem sogenannten Schwerpunktprogramm.

Folgende Punkte werden in dem Schwerpunktprogramm vertieft kontrolliert:

  • Anzahl und Funktionieren der Tränken
  • Haltung und Betreuung von kranken oder verletzten Tieren
  • Anbieten von Nestbaumaterial in den Abferkelbuchten
  • Anbieten von Beschäftigungsmaterial
  • Einsperren von einzelnen Sauen während der Geburtsphase 

Detaillierte Informationen unter "Weitere Informationen". 

(14.12.2016)

Schweine suhlen sich in der Erde

Die gesetzlichen Grundlagen für eine tiergerechte Schweinehaltung finden sich im Tierschutzgesetz (TSchG), in der Tierschutzverordnung (TSchV) und in der Verordnung des BLV über die Haltung von Nutztieren und Haustieren (siehe „Weitere Informationen“).

Darüber hinaus haben das Zentrum für tiergerechte Haltung: Wiederkäuer und Schweine in Tänikon sowie die Agroscope eine Reihe von Fachinformationen herausgegeben, welche wichtige Aspekte der Schweinehaltung für Praktiker verständlich erläutern.

Im Kontrollhandbuch sind die gültigen rechtlichen Normen für die Tierhaltenden und Kontrollorgane übersichtlich zusammengefasst (siehe „Weitere Informationen“).

Fachinformationen zu Schweinen

Weitere Informationen

Letzte Änderung 14.12.2016

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/tierschutz/nutztierhaltung/schweine.html