Aquarienfische

Aquarienfische gehören zu den beliebtesten Heimtieren in der Schweiz: Rund drei Millionen Individuen bevölkern Schweizer Haushalte. Um sie artgerecht zu halten, braucht es viel Wissen.

Standbild_Fisch2_800x600

Aquarienfische sind keine Deko-Objekte

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Tierschutz STS, fair-fish, der Fachstelle Fischwissen, dem Verband Zoologischer Fachgeschäfte der Schweiz VZFS sowie dem Schweizerische Dachverband der Aquarien- und Terrarienvereine SDAT will das BLV die artgerechte Haltung von Aquarienfischen fördern.

Aquarienfische sind empfindsame Wesen, verfügen über soziale Intelligenz und sind lernfähig. Sie artgerecht zu halten, ist entsprechend anspruchsvoll: Es braucht grosse Kenntnis über artspezifische Bedürfnisse, Wasserqualität, Aquariengrösse und -einrichtung, Fütterung und Vergesellschaftung. Und es gibt Hunderte unterschiedlicher Arten von Aquarienfischen. Fehlen Fachwissen und Erfahrung, leiden die Tiere und sterben einen verfrühten, grausamen Tod – denn unerfahrene Fischhalter können das Leiden der Fische oft nur sehr schwer erkennen.

Fünf Handlungsempfehlungen

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Tierschutz STS, fair-fisch, der Fachstelle Fischwissen, dem Verband Zoologischer Fachgeschäfte der Schweiz VZFS sowie dem Schweizerische Dachverband der Aquarien- und Terrarien-Vereine SDAT hat das BLV fünf Handlungsempfehlungen für potentielle Fischhalter entwickelt:

  • Der Kauf von Aquarienfischen muss gut überlegt und geplant sein (kein Spontanentscheid).
  • Interessierte informieren sich vor dem Kauf umfassend über die Ansprüche der gewünschten Fische.
  • Das Aquarium sollte möglichst gross bemessen sein.
  • Für die gemeinsame Haltung eignen sich ausschliesslich Fische mit gleichen Ansprüchen an die Wasserqualität.
  • Anfänger sollten maximal zwei oder drei Arten in einem Aquarium halten.

Weitere Informationen

Letzte Änderung 11.05.2022

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/tierschutz/heim-und-wildtierhaltung/fische.html