Im Brennpunkt

Antibiotika

StAR Kampagne 2019

Die Massnahmen der Strategie Antibiotikaresistenzen zeigen erste Erfolge

Die Entstehung resistenter Bakterien gehört weltweit zu den schwerwiegendsten Gesundheitsproblemen unserer Zeit. Die Schweiz ist gemeinsam mit der internationalen Gemeinschaft gefordert, die Zunahme der Resistenzen zu minimieren und deren Übertragung und Verbreitung einzuschränken. Im Jahre 2015 wurde deshalb die Nationale Strategie Antibiotikaresistenzen (StAR) lanciert. Jetzt zeigen sich erste Erfolge. Um diese zu verstärken, startet am 18. November eine Rückgabeaktion für nicht gebrauchte Antibiotika.

Öffentliche Warnung

Warnschild mit Ausrufezeichen

Öffentliche Warnung: Listerien in Käse von Bio-Bergkäserei Goms

Die Bio-Bergkäserei Goms hat im Rahmen ihrer internen Kontrollen Listerien in diversen Käseprodukten nachgewiesen. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden. Das BLV empfiehlt, die Produkte nicht zu konsumieren. Die BioBergkäserei hat die betroffenen Produkte umgehend aus dem Verkauf genommen und einen Rückruf gestartet.

Tierschutz

kueken-homogenisierung

Verbot von «Schreddern» lebender Küken

Das «Schreddern» von lebenden Küken («Homogenisierung») wird in der Schweiz verboten. Dies hat der Bundesrat entschieden. Das Verbot tritt am 1. Januar 2020 in Kraft. Die Tierschutzverordnung wird entsprechend angepasst.

Tiergesundheit

Moderhinke

Verstärkter Kampf gegen schmerzvolle Klauenkrankheit bei Schafen

Die Moderhinke ist eine schmerzvolle Klauenkrankheit bei Schafen, die in der Schweiz weit verbreitet ist. Um die Krankheit wirkungsvoll zu bekämpfen, soll die Moderhinke neu als «zu bekämpfende Seuche» in die Tierseuchenverordnung aufgenommen werden. Das EDI hat die Vernehmlassung für eine Änderung der Verordnung eröffnet. Weitere Anpassungen betreffen den Umgang mit Tierarzneimitteln oder die Pflicht zur Information von Reisenden über hochansteckende Seuchen.

Gut zu wissen

Logo CoP 18 CITES

An CITES-Konferenz beschlossene Artenschutz-Bestimmungen treten am 1. Dezember in Kraft

Drei Monate nach Ende der 18. Konferenz der Vertragsstaaten des Artenschutzabkommens (CITES) in Genf treten am 1. Dezember wichtige dort getroffene Entscheide in der Schweiz in Kraft. Betroffen sind etwa Instrumente aus gewissen Holzarten oder zusätzliche Hai- und Reptilienarten, für die sich die Bedingungen im internationalen Handel ändern.

Früherkennung Sicherheit der Lebensmittel

Das BLV trägt monatlich die wichtigsten Informationen zur Sicherheit von Lebensmitteln zusammen

Die Früherkennung beobachtet Entwicklungen und Veränderungen im Bereich der Sicherheit von Lebensmitteln. Die wichtigsten Informationen nimmt das BLV im Seismo Info auf und bewertet sie.

Ampel rot, gelb und grün

Radar Bulletin Oktober 2019

Die internationale Tiergesundheit im Auge zu behalten, zählt zu den wichtigen Aufgaben der Früherkennung. Deshalb stellt das BLV das Radar Bulletin zusammen. Darin wird monatlich die internationale Tierseuchensituation im Hinblick auf Folgen für die Schweiz beurteilt.

Grenzkontrollen von Getränken

Ergebnisse der Grenzkontrollen von pflanzlichen Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen

Das BLV führt in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Zollverwaltung und den kantonalen Behörden jedes Jahr risikobasierte Kontrollprogramme an der Grenze durch. Von den 462 im Jahr 2018 untersuchten Proben entsprachen 58 nicht den gesetzlichen Vorschriften. Die Liste der betroffenen Waren und detaillierte Angaben zu den Untersuchungsergebnissen sind im aktuellen Bericht enthalten.

E-shopping

Vorsicht bei Einkäufen auf ausländischen Internetplattformen

Konsumentinnen und Konsumenten wird geraten, beim Einkauf auf Internetplattformen im Ausland Vorsicht walten zu lassen. Neben seriösen Anbietern nutzen auch weniger seriöse Händler diese Plattformen.

Glyphosate

Pflanzenschutzmittel im Fokus

Pflanzenschutzmittel stehen in letzter Zeit immer wieder im Fokus. Oft herrscht Unsicherheit darüber, ob sie nun gefährlich sind oder nicht.

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die New Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungn zu lesen.

Zur externen NSB Seite


Kontakt


Informiert bleiben



https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home.html