Import (Abfrage)

Um zu verhindern, dass Tierseuchen eingeschleppt werden, müssen beim Import von Tieren, tierischen Produkten und Lebensmitteln je nach Herkunftsland verschiedene Bedingungen eingehalten werden. Der Handel mit Wildtieren und geschützten Pflanzen wird durch Bewilligungen reguliert.

Pikto_Import_Schwein_Hund_Katze

Aktuell

Wer Tiere illegal über die Grenze bringt, handelt verantwortungslos

Reisende, welche lebende Tiere in die Schweiz mitbringen möchten, müssen sich vor der Einreise gründlich informieren. Haustiere wie Katzen und Hunde, aber auch Nutztiere wie beispielsweise Schweine, brauchen für die Einfuhr in die Schweiz entsprechenden Papiere und je nach Herkunftsland Bewilligungen. Sind die Einfuhrbedingungen nicht erfüllt wird das Tier an der Grenze konfisziert und im schlimmsten Fall eingeschläfert. Illegal über die Grenze eingeführte Tiere stellen eine Gefährdung für die Gesundheit hiesiger Tiere dar. Ohne dass sich die neuen Besitzer dessen bewusst sind, können mitgebrachte Tiere ansteckende Seuchen wie zum Beispiel die Tollwut einschleppen.

(16.07.2020)

Coronavirus

In Bezug auf das sogenannte neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) bestehen für die Einfuhr von Tieren in die Schweiz aktuell und bis auf weiteres keine besonderen Schutzmassnahmen. Die Einfuhrbedingungen gemäss Webseite gelten unverändert.

Brexit

Gemäss dem Austrittsabkommen gelten bei Einfuhren aus dem Vereinigten Königreich nur noch bis zum 31.12.2020 die Bedingungen für Einfuhren aus der EU.

Ab dem 1. Januar 2021 gelten für Tiere und Tierprodukte aus dem Vereinigten Königreich die Einfuhrbedingungen für Drittstaaten.

(22.07.2020)

 

Die Import-Datenbank hilft Ihnen bei der gewerblichen Einfuhr von Tieren, Tierprodukten, Lebensmitteln und Pflanzen. Wählen Sie die entsprechenden Einstellungen aus, um die Importbedingungen für die geplante Einfuhr zu erfahren.  

Das BLV übernimmt keine Haftung und Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieser Angaben.

Letzte Änderung 14.09.2020

Zum Seitenanfang