Aktionsplan der Ernährungsstrategie

Die Schweizer Ernährungsstrategie schafft die Voraussetzungen dafür, dass die Konsumentinnen und Konsumenten sich nach dem Grundsatz «Geniessen und gesund bleiben» für einen gesunden Lebensstil entscheiden können. Für die Umsetzung und Konkretisierung gibt es einen Aktionsplan.

Aktuell

Neuer Aktionsplan für einen gesunden Genuss

Der neue Aktionsplan zur Schweizer Ernährungsstrategie 2017 – 2024 enthält Massnahmen, welche die Menschen in der Schweiz bei der Wahl eines gesunden Lebensstils und einer ausgewogenen Ernährung unterstützen. Verschiedene Akteure aus der Lebensmittelwirtschaft, aus Nichtregierungs- und Konsumentenorganisationen, Bundesämtern, Kantonen sowie aus Bildungs- und Forschungsinstitutionen arbeiten gemeinsam an der Umsetzung.

Neu gibt es zum Beispiel die Ernährungs-App «MySwissFoodPyramid». Mit Hilfe dieser App lernen Interessierte, wie sie sich ausgewogen und abwechslungsreich, aber auch genussvoll ernähren können.

(05.06.2018)

Ernährungstrategie 2017-2024

Die Schweizer Ernährungsstrategie 2017–2024 fördert eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung. Dadurch leistet sie einen Beitrag zu einem gesunden Lebensstil und zur Vorbeugung nichtübertragbarer Krankheiten (NCD).

Die Umsetzung der Strategie ist Aufgabe des BLV. Sie erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den verschiedenen Partnern aus den Bereichen Gesundheitsförderung, Ernährung und Prävention sowie mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Forschung, Kantonen und anderen Bundesämtern.

Die Eidgenössische Ernährungskommission (EEK), eine ausserparlamentarische Kommission, steht dem BLV mit beratender Funktion zur Seite. Sie unterstützt die Bundesverwaltung als Milizorgan und stellt fachliche und wissenschaftliche Kenntnisse aus verschiedenen Gebieten der Ernährung zur Verfügung.

Massnahmen in vier Handlungsfeldern

Der Aktionsplan konkretisiert die Umsetzung der Strategie mit verschiedenen Massnahmen in vier Handlungsfeldern:

Bildung

Information und Bildung

Die folgenden Empfehlungen und Informationen bieten Hilfestellungen für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung.

Rahmenbedingungen

Rahmenbedingungen

Lebensmittelzusammensetzung und -angebot, an Kinder gerichtetes Marketing oder das Angebot in der Gemeinschaftsverpflegung beeinflussen das individuelle Konsum- und Essverhalten. Die Akteure aus Politik, Wirtschaft und privaten Organisationen tragen freiwillig dazu bei, dass die Wahl gesunder Lebensmittel einfacher wird. In Absichtserklärungen, wie zum Beispiel der Erklärung von Mailand zur Zuckerreduktion in Joghurt und Frühstückscerealien, bekennen sich die Unternehmen zur Umsetzung der gemeinsam mit dem Bund festgelegten Ziele. Mit individuellen Aktionsversprechen der Initiative actionsanté können die einzelnen Unternehmen die Ziele konkretisieren.

Kooperation

Koordination und Kooperation

Voraussetzung für eine wirkungsvolle und erfolgreiche Ernährungsstrategie ist, dass Aktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene unter den verschiedenen Akteuren abgestimmt und koordiniert werden.

Forschung

Monitoring und Forschung

Ressortforschung und Monitoring liefern wichtige Grundlagen für die Messung der Fortschritte in der Umsetzung und für die Weiterentwicklung der Schweizer Ernährungsstrategie.

Weitere Informationen

Letzte Änderung 05.06.2018

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/lebensmittel-und-ernaehrung/ernaehrung/aktionsplan-ernaehrungsstrategie.html