Umgang mit Pferden

Pferde sind beliebte Freizeit- und Sporttiere, die bei der Nutzung und beim Transport schonend behandelt werden müssen. Beim Züchten muss verhindert werden, dass die Tiere unter belastenden Merkmalen leiden.

Ausschnitt eines Pferdekopfs mit Fokus auf dem rechten Auge

Equiden sollen ihren Bezugspersonen vertrauen. Sie können dies aber nur, wenn ihre Handlungen vorhersehbar und nicht mit negativen Erfahrungen wie Schmerzen oder Angst verbunden sind. Equiden dürfen nicht mit elektrisierenden Geräten bestraft, misshandelt oder überanstrengt werden (Art. 4 Abs. 2 TSchG).

Equiden müssen schonend transportiert werden. Sie dürfen während des Transports nicht an Knotenhalftern angebunden werden, weil diese beim Ausbalancieren Schmerzen verursachen. Der Boden des Transportmittels muss mit Einstreumaterial bedeckt sein, das Harn und Kot aufnimmt.

Wer Equiden züchten will, muss sich vorgängig über allfällige erblich bedingte Probleme informieren und allenfalls eine Belastungsabklärung machen lassen. Davon hängt es ab, ob oder unter welchen Bedingungen eine Verpaarung erlaubt ist.

Weitere Informationen

Letzte Änderung 25.02.2018

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/tierschutz/heim-und-wildtierhaltung/pferde/umgang-mit-pferden.html