Haltung und Pflege

Pferde und andere Equiden bewegen sich von Natur aus viele Stunden zur Nahrungsaufnahme und leben in einer Herde. Deshalb brauchen Equiden Kontakt zu Artgenossen, viel Bewegung und täglich mehrmals Raufutter.

Pferd grast auf einer Weide vor der aufgehenden Sonne

Equiden sind Fluchttiere, die ihr Umfeld überblicken können wollen. Für die Equiden ist es wichtig, dass ihre Bewegungsfreiheit nicht zu sehr eingeschränkt wird. Deshalb sind in der Tierschutzverordnung Mindestflächen festgelegt. Zudem ist auch für genutzte Equiden freie Bewegung in einem Auslauf oder auf einer Weide vorgeschrieben.

Den Equiden als Herdentieren muss mindestens Sicht-, Hör- und Riechkontakt zu einem anderen Equiden gewährt werden. Jungtiere müssen in der Gruppe aufgezogen werden.

Equiden muss für die einwandfreie Verdauungsfunktion und zur arttypischen Beschäftigung ausreichend viel und oft Raufutter gefüttert werden.

Wer für die Haltung von mehr als fünf Equiden verantwortlich ist, muss über eine Ausbildung verfügen.

Weitere Informationen

Letzte Änderung 28.09.2018

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/tierschutz/heim-und-wildtierhaltung/pferde/haltung-und-pflege.html