Tiertransporte

Tiere müssen schonend transportiert werden. Transporte können ein Risiko für die Übertragung von Krankheiten darstellen. Sie müssen deshalb dokumentiert werden.

Transport Schweine

Aktuell

Beurteilung der Transportfähigkeit von Schlachttieren

05.05.2022: Kranke oder verletzte Tiere dürfen nur zwecks Behandlung oder Schlachtung so weit als nötig und unter besonderen Vorsichtsmassnahmen transportiert werden. Gerade ältere Nutztiere, z.B. Milchkühe oder Mutterschweine, weisen nicht selten Schäden an Klauen oder Gelenken auf oder sind anderweitig beeinträchtigt. Solchen Erkrankungen oder Verletzungen müssen Tierhaltende und Transporteure Rechnung tragen: je nach Zustand müssen Schlachttiere separiert und auf möglichst kurzem Weg in den Schlachtbetrieb gelangen. In besonders schweren Fällen dürfen sie nicht transportiert werden.

Gemeinsam mit der Vereinigung der Schweizer Kantonstierärztinnen und Kantonstierärzte VSKT hat das BLV einen Leitfaden zum Thema erarbeitet.

Tiertransporter unterwegs

Anforderungen

Um Tiertransporte möglichst schonend durchzuführen, gibt es Anforderungen an die Transportdauer, das Transportmittel und das Personal.

Laptop und Papierdokumente mit Kugelschreiber

Begleitdokument

Klauentiere, die vorübergehend oder dauerhaft ihren Herkunftsbetrieb verlassen, müssen von einem Begleitdokument begleitet sein.

Letzte Änderung 03.06.2022

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/transport-und-handel/tiertransporte.html