Einfuhr von Tierarzneimitteln

Ab 1. Juli 2022 wechselt die Zuständigkeit für die Einfuhr von Tierarzneimitteln durch Tierärztinnen und Tierärzte von Swissmedic zum BLV. Jede Einfuhr von Arzneimitteln ist dem BLV elektronisch zu melden.

Ist ein Arzneimittel in der Schweiz nicht verfügbar und es stehen keine geeigneten Alternativen zur Verfügung, darf die Tierärztin oder der Tierarzt unter gewissen Bedingungen eine Alternative aus dem Ausland einführen. Hierzu meldet sie oder er dem BLV elektronisch, welches Präparat eingeführt werden soll, in welcher Menge und aus welchem Grund. Anhand der gemachten Angaben wird die Tierärztin oder der Tierarzt in gewissen Fällen aufgefordert, zusätzlich eine Bewilligung zu beantragen.

Der Meldeprozess soll der Tierärzteschaft im Bedarfsfall (wenn beispielsweise kein geeignetes Arzneimittel in der Schweiz zugelassen ist oder Lieferengpässe bestehen) einen möglichst unkomplizierten und fristgerechten Zugang zu geeigneten Arzneimitteln verschaffen. Ausserdem sollen anhand der Meldungsdaten Lücken im Schweizer Tierarzneimittelmarkt evaluiert werden können.

Tierärztinnen und Tierärzte erhalten über die IS ABV-Anwendung Zugang zum Meldeformular.

Für die Einfuhr von Immunologika steht das neue Meldesystem ab 1. August 2022 zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Meldeprozess für die Einfuhr von Arzneimitteln finden sich im Merkblatt «Einfuhr von Tierarzneimitteln»  (zu finden unten auf dieser Website unter «Weitere Informationen»).

Weitere Informationen

Letzte Änderung 30.06.2022

Zum Seitenanfang

Kontakt

TAM-Import@blv.admin.ch

+41 58 462 03 63

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/tierarzneimittel/fachgerechter-umgang-mit-tierarzneimitteln/einfuhr-tam.html