Mit Hund, Katze oder Frettchen über die Grenze

Aktuell

Brexit

Zurzeit ist unklar, welchen Status das Vereinigte Königreich nach dem Austritt aus der Europäischen Union am 29. März 2019 haben wird. Bei einem ungeordneten Austritt ohne Abkommen gelten ab 30. März 2019 die Einreisebestimmungen für Drittstaaten.

Halterinnen und Haltern, welche mit ihren Heimtieren aus dem Vereinigten Königreich in die Schweiz einreisen wollen, empfehlen wir, sich unter folgendem Link zu informieren: https://www.gov.uk/guidance/pet-travel-to-europe-after-brexit.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die britischen Behörden.

In der Schweiz wohnhaften Personen, welche nach dem Brexit mit Ihrem Heimtier im Vereinigten Königreich Ferien machen, raten wir, sich auf einen allfälligen ungeordneten Austritt vorzubereiten. Sorgen Sie vor der Abreise aus der Schweiz dafür, dass sämtliche Bedingungen für die Wiedereinreise aus einem nicht gelisteten Drittland eingehalten werden können. Entsprechende Informationen finden Sie in unserer Online-Hilfe, in dem Sie als Reisedestination Albanien statt das Vereinigte Königreich auswählen.

Bei Fragen zur Einreise in das Vereinigte Königreich wenden Sie sich bitte an die britischen Behörden. Bei Wiedereinreise via die EU erkundigen Sie sich bitte bei der entsprechenden EU-Grenzkontrollstelle zu den Anforderungen. Das BLV hat keinen Einfluss auf allfällige Kontrollen und Entscheidungen der Behörden ausserhalb der Schweiz.

05.02.2019

Online-Hilfe

Letzte Änderung 14.02.2019

Zum Seitenanfang

Gültige Heimtierpässe anderer Länder

Die nationalen Heimtierpässe folgender Länder sind von der EU anerkannt: Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Vatikan. Für Hunde, Katzen und Frettchen aus diesen Ländern gelten die gleichen Einfuhrbedingungen wie wenn sie aus einem EU-Mitgliedstaat stammen würden.

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/reisen-mit-heimtieren/online-hilfe-hunde-katzen-frettchen.html