Mit Hund, Katze oder Frettchen über die Grenze

Aktuell

Brexit

Seit dem 1. Januar 2021 gelten für Tiere und Tierprodukte aus Grossbritannien die Einfuhrbedingungen für Drittstaaten. Für Tiere und Tierprodukte aus Nordirland gelten die Einfuhrbedingungen für die EU.

Für die Einreise oder die Rückreise mit Heimtieren aus Grossbritannien gelten neu die Regeln für Drittstaaten. Die direkte Einreise auf dem Luftweg mit Hunden, Katzen und Frettchen ist nur noch über die Flughäfen in Genf, Zürich und Basel möglich. Die direkte Einreise auf dem Luftweg mit Vögeln ist nur über die Flughäfen Genf oder Zürich möglich.

Bei einer Einreise auf dem Landweg via die EU erfolgt die Kontrolle beim Eintritt in die EU, d.h. zum Beispiel in Frankreich. Danach kann man mit den Tieren wie gewohnt in die Schweiz einreisen.

(30.12.2020)

Coronavirus

In Bezug auf das sogenannte neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) bestehen für die Einfuhr von Tieren in die Schweiz aktuell und bis auf weiteres keine besonderen Schutzmassnahmen. Die Einfuhrbedingungen gemäss Webseite gelten unverändert.

(10.12.2020)

Online-Hilfe

Letzte Änderung 31.12.2020

Zum Seitenanfang

Gültige Heimtierpässe anderer Länder

Die nationalen Heimtierpässe folgender Länder sind von der EU anerkannt: Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Vatikan. Für Hunde, Katzen und Frettchen aus diesen Ländern gelten die gleichen Einfuhrbedingungen wie wenn sie aus einem EU-Mitgliedstaat stammen würden.

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/reisen-mit-heimtieren/online-hilfe-hunde-katzen-frettchen.html