Gesetzgebung

Alle Gesetze und Verordnungen im Bereich Lebensmittel, Ernährung und Gebrauchsgegenstände in der Übersicht.

lme-verordnungen-anpassungen-konsumentenschutz

Aktuell

Revision Verordnungen Lebensmittelrecht: Neue Bestimmungen treten am 1. Juli in Kraft

Der Bundesrat hat am 27.05.2020 die Änderungen in verschiedenen Verordnungen des Lebensmittelrechts gutgeheissen. Mit den Änderungen wird der Gesundheitsschutz der Konsumentinnen und Konsumenten gestärkt und nötige Anpassungen ans europäische Recht sind erfolgt.

Im Bereich der Gentechnik kommt es zu Änderungen: Lebensmittel tierischer Herkunft werden neu mit dem Hinweis «ohne GVO» (ohne gentechnisch veränderte Organismen) gekennzeichnet, wenn für die Fütterung der Tiere keine gentechnisch veränderten Futterpflanzen verwendet wurden.

Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe werden angepasst, d.h. bei solchen, die bei zu hoher Dosierung negative gesundheitliche Folgen haben können (z. B. Zink), werden sie gesenkt. Bei unkritischen Nährstoffen wie beispielsweise Vitamin B1 sind keine Höchstmengen mehr festgelegt.

Die Höchstwerte für Pflanzenschutzmittelrückstände und Kontaminanten wurden mit den Werten der EU harmonisiert. Die bereits seit Jahren umgesetzten Massnahmen zur Reduktion von Acrylamid in den betroffenen Lebensmitteln werden mit Richtwerten unterstützt.

Neu ist die «Hoftötung» und die «Weidetötung» zur Fleischgewinnung unter klar umschriebenen Bedingungen möglich.

(27.05.2020)

Verordnungsstruktur Lebensmittelrecht

Gesetz und bundesrätliche Verordnungen

Departementale Verordnungen EDI

Lebensmittel

Gebrauchsgegenstände

Amtsverordnungen des BLV

Weitere Informationen

Letzte Änderung 29.05.2020

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/lebensmittel-und-ernaehrung/rechts-und-vollzugsgrundlagen/gesetzgebung-lme.html