Schutzmassnahmen Importe aus Drittstaaten

Bei Seuchenausbrüchen oder anderen Risiken werden zusätzliche Beschränkungen oder Sperren für Tiere und Tierprodukte aus Drittstaaten erlassen.

Schutzmassnahmen gelten vor, bzw. zusätzlich zu den im Normalfall geltenden Einfuhrbedingungen und/oder bereits ausgestellten Bewilligungen.

Die aktuell gültigen Beschränkungen und Sperren für Tiere und Tierprodukte entnehmen Sie bitte dem Dokument "Liste Länder und Schutzmassnahmen" weiter unten.

Die Kommission der Europäischen Union (EU) hat festgelegt, dass gewisse Futtermittel und Lebensmittel nicht tierischen Ursprungs aus Drittländern an benannten Eingangsorten der EU-Aussengrenze stärker zu kontrollieren sind.

Lebensmittel aus Japan

Seit dem Reaktorunfall in Japan müssen beim Import von Lebensmitteln aus Japan aufgrund der möglichen radioaktiven Belastung Sondervorschriften berücksichtigt werden (siehe „Weitere Informationen“).

Guarkernmehl aus Indien

In Guarkernmehl aus Indien wurden hohe Gehalte von Pentachlorphenol (PCP) gefunden. Deshalb müssen beim Import besondere Bedingungen berücksichtigt werden (siehe „Weitere Informationen“).

Weitere Informationen

Letzte Änderung 27.11.2017

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/import-und-export/geltende-schutzmassnahmen/drittstaaten.html