Caprine Arthritis-Encephalitis (CAE)

CAE ist eine Viruskrankheit der Ziegen, die sich je nach Alter der betroffenen Tiere nach langer Inkubation in Enzephalitis, Arthritis und/oder Mastitis äussert. Für den Menschen ist die Krankheit nicht gefährlich.

Die Caprine Arthritis-Encephalitis (CAE) befällt Ziegen. Schafe können vom sehr nahe verwandten Virus Visna-Maedi befallen werden.

CAE hat sehr unterschiedliche Krankheitsanzeichen:

  • Arthritis (Gelenkentzündung): Die Ziegen haben „dicke Knie" und magern trotz gutem Appetit ab.
  • Mastitis (Euterentzündung): Die Ziegen haben ein „Steineuter“. Die Milchleistung nimmt ab. Die Milchqualität ist aber dadurch nicht beeinträchtigt.    
  • Enzephalitis (Gehirnentzündung): Diese Form ist in der Schweiz selten und tritt vor allem bei Zicklein auf. Sie zeigen Schwäche, Koordinationsstörungen und Lähmung der Hinterbeine bis Festliegen.

Ansteckung und Verbreitung  

Der Erreger ist das Caprine Arthritis-Encephalitis-Virus, das zur Gattung Lentivirus gehört. Er ist eng verwandt mit dem Erreger von Visna-Maedi, der Schafe befällt. Die beiden Viren werden heute unter dem Begriff SRLV (Small Ruminant Lentiviruses, Lentiviren der Kleinen Wiederkäuer) zusammengefasst.

Hauptübertragungsweg ist das Anstecken neugeborener Zicklein durch erregerhaltiges Kolostrum oder erregerhaltige Milch. In gemischten Schaf-/Ziegenhaltungen ist eine Ansteckung auch möglich, wenn erkrankte Ziegen Ammen von Lämmern sind oder wenn erregerhaltige Ziegenmilch an Lämmer verfüttert wird. Die Übertragung durch direkten Tierkontakt ist ebenfalls möglich, aber selten.

Der Erreger ist weltweit verbreitet. In der Schweiz wurde die Krankheit in den letzten 20 Jahren durch ein Bekämpfungsprogramm stark eingedämmt. Etwa ein Prozent der Ziegen in der Schweiz zeigen heute Anzeichen einer überstandenen Ansteckung (Antikörpernachweis). Einen Überblick über die Seuchenlage in der Schweiz bietet die Datenbank Tierseuchenfälle Schweiz.

Was tun?  

  • Ziegen und Schafe wenn möglich getrennt halten.

Es existiert kein Impfstoff gegen die Krankheit.

Die Caprine Arthritis-Encephalitis ist eine zu bekämpfende und somit meldepflichtige Tierseuche. Wer Tiere hält oder betreut, muss Verdachtsfälle dem Bestandestierarzt oder der Bestandestierärztin melden.

Weitere Informationen

Letzte Änderung 30.06.2017

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/tierseuchen/uebersicht-seuchen/alle-tierseuchen/cae.html