Mikrobielle Risiken

Mikroorganismen sind eine häufige Ursache lebensmittelbedingter Erkrankungen. Zu wissen, in welchen Lebensmitteln sie vorkommen und wie sie übertragen werden, kann dabei helfen, Infektionen zu verhindern.

Mikrobiologische Risiken

Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten in Lebensmitteln können schwerwiegende gesundheitliche Auswirkungen haben. Sowohl in tierischen als auch pflanzlichen Lebensmitteln können solche Krankheitserreger auftreten. Sie können bereits auf den Rohstoffen vorkommen, die für die Herstellung der Lebensmittel verwendet werden. Oder aber sie gelangen während der Verarbeitung und Lagerung in die Lebensmittel und können sich dort teilweise sogar weiter vermehren.

Das BLV erforscht deshalb, welche pathogenen Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten mit welcher Häufigkeit in unseren Lebensmitteln vorkommen. Erforscht wird auch, unter welchen Bedingungen sie sich vermehren können. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf neu auftretenden Risiken. Diese können zum Beispiel durch den Klimawandel oder geänderte Herstellungsverfahren und neue Trends bei der Ernährung ausgelöst werden. Hierzu gehört auch, die Organismen genetisch zu charakterisieren und bei den Bakterien Virulenzfaktoren und Antibiotikaresistenzen zu identifizieren.

Die folgende Liste enthält eine Auswahl an aktuellen Projekten des BLV:

Letzte Änderung 17.08.2021

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/lebensmittel-und-ernaehrung/forschung/gesundheitliche-risiken/mikrobielle-risiken.html