Forschungsaufträge und Unterstützung für Forschungsprojekte

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) stützt seine Tätigkeit und seine Entscheidungen auf wissenschaftliche Grundlagen ab. Dafür braucht es Forschung in allen Aufgabenbereichen des BLV: Tiergesundheit, Tierschutz, Lebensmittelsicherheit, Ernährung und Artenschutz im internationalen Handel.

Ziel dieser Seite ist es, die Forschenden über die Möglichkeiten zur Finanzierung von Forschungsprojekten durch das BLV zu informieren. Nachfolgend wird erklärt, wie das Auswahlverfahren für Forschungsangebote und -anträge abläuft und welche Anforderungen diese erfüllen müssen.

Als Grundkriterium für alle Projekte gilt, dass sie den Forschungsschwerpunkten des BLV entsprechen müssen, die im Forschungskonzept 2021-2024 festgehalten sind.

Forschungsaufträge

Das BLV veröffentlicht regelmässig Forschungsaufträge mit einem geschätzten Auftragswert von über CHF 230 000.00 (ohne MWSt) auf www.simap.ch («gemeinsame elektronische Plattform von Bund, Kantonen und Gemeinden im Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens») und gibt so allen interessierten Institutionen und Unternehmen die Möglichkeit, ein Angebot für das entsprechende Forschungsprojekt einzureichen. Interessierten wird empfohlen, das Angebot der Plattform unter Angabe der für sie relevanten Themen zu abonnieren.

Für Aufträge mit einem Wert von weniger als CHF 230 000.00 (ohne MWSt) wird das BLV ab dem 01.01.2021 keine Forschungsaufrufe mehr auf seiner Internetseite veröffentlichen, aber mindestens drei Forschungseinrichtungen dazu einladen, eine Offerte einzureichen (Einladungsverfahren).

Der Einladung werden folgende Dokumente beigelegt:

  • Ein Pflichtenheft mit den administrativen Aspekten und einer detaillierten Beschreibung des Forschungsauftrags.
  • Der Anforderungskatalog, den die Anbietenden zu erfüllen haben (Eignungs- oder Zuschlagskriterien).
  • Ein Formular (Projektbeschreibung), einschliesslich Preisblatt, das von den Anbietenden auszufüllen ist.

Die eingegangenen Offerten werden von einem Evaluationsteam aus BLV-internen und externen Fachpersonen geprüft. Der Zuschlagsentscheid wird per E-Mail mitgeteilt, und mit dem ausgewählten Anbietender oder der ausgewählten Anbieterin wird ein Forschungsauftrag (Vertrag) abgeschlossen.

Forschungsaufträge von weniger als CHF 150 000.00 können vom BLV freihändig an Forschungseinrichtungen vergeben werden. In diesem Fall werden unsere Mitarbeitenden die betreffenden Forschungsinstitutionen direkt kontaktieren.

Forschungsbeiträge (Subventionen)

Mit einem begrenzten Teil des Forschungsbudgets des BLV werden Projekte anderer Institutionen finanziert. Dies geschieht in einem kompetitiven Auswahlverfahren. Dabei sind die Grundsätze im Merkblatt Beiträge (Subventionen) des BLV zu beachten. Insbesondere darf mit der Subvention normalerweise höchstens ein Anteil von 50 % des Projekts finanziert werden. Die Formulare (für Projektskizze) sind verfügbar unter «Weitere Informationen».

Hinweis

Aufgrund der aktuellen Situation sind keine Unterstützungsbeiträge für Projekte mit Beginn in 2021 und 2022 vorgesehen.

Internationale Zusammenarbeit

Die Schweizerische Eidgenossenschaft, vertreten durch das BLV, beteiligt sich an der Finanzierung des Programms ERA-NET ICRAD (International coordination of research on infectious Animal diseases). Der Forschungsaufruf wurde am 31. Januar 2020 publiziert. Die definitive Auswahl erfolgte im Oktober 2020. Einzelheiten sind verfügbar unter www.icrad.eu.

Weitere Informationen

Letzte Änderung 09.02.2021

Zum Seitenanfang

Kontakt

Forschungsmanagement

Gérard Gremaud
Leitung Forschungskommission

Tel.
+41 58 462 95 56

E-Mail

Michelle Vock
Sekretariat

Tel.
+41 58 462 55 14

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/das-blv/forschung/forschungsantrag-einreichen.html