Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE)

Die Weltorganisation für Tiergesundheit ist eine zwischenstaatliche Organisation, die sich für die Verbesserung der Tiergesundheit weltweit einsetzt.

Logo OIE

Das Hauptziel der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) – früher: Office international des épizooties – ist es, die internationale Ausbreitung von Tierseuchen zu verhindern. Ursprünglich war die OIE im Jahr 1920 nach einem Ausbruch von Rinderpest in Europa gegründet worden. Seit 2002 hat die Organisation ihr Mandat auf den Bereich des Tierwohls erweitert. Sie erarbeitet internationale Richtlinien zur Vorbeugung und Bekämpfung von Tierseuchen (einschliesslich Zoonosen), zur Gewährleistung der Gesundheitssicherheit im weltweiten Handel mit Land- und Wassertieren sowie deren Produkten und zur Verbesserung des Tierwohls.

Entwicklung eines weltweiten Tiergesundheitsinformationssystems

Durch die Globalisierung kann sich eine Infektionskrankheit heute sehr rasch ausbreiten. Eine wirksame Überwachung ist deshalb entscheidend, um die Quelle solcher Krankheiten früh zu erkennen, um die Krankheiten schnell in den Griff zu bekommen und so die Tierbestände und Bevölkerung schützen zu können. Zu den Aufgaben der OIE gehört es, Transparenz über die globale Tiergesundheitssituation zu gewährleisten und das Wissens darüber zu fördern. Dazu steht ihr mit dem weltweiten Tiergesundheitsinformationssystem WAHIS (World Animal Health Information System) ein wirkungsvolles Instrument zur Verfügung. Dieses System veröffentlicht Warnungen zu Tierseuchen, die per E-Mail, per RSS-Feeds oder mithilfe einer Smartphone-App empfangen werden können.

Die OIE und die Schweiz

Die Schweiz gehört zu den 28 Gründungsstaaten der OIE. Der Direktor des BLV vertritt die Schweiz in der internationalen Delegiertenversammlung, welche die von anerkannten wissenschaftlichen Expertinnen und Experten ausgearbeitete Normen nach demokratischen Grundsätzen annimmt. Ausserdem beteiligt sich das BLV selber aktiv an der Erarbeitung von Normen sowie an der Unterstützung der Veterinärbehörden in der ganzen Welt und insbesondere in Europa. Durch das Engagement des BLV in der OIE kann die Schweiz auf globaler Ebene zur Gesundheitssicherheit von Tier und Mensch sowie zum Tierwohl beitragen. Im Gegenzug profitiert sie vom Wissen und von den Erfahrungen anderer Länder und Institutionen.

Weitere Informationen

Letzte Änderung 26.01.2018

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/das-blv/kooperationen/internationale-institutionen/oie.html