Überwachung

Die Überwachung des Verbrauchs von Antibiotika und der Entwicklung von Resistenzen sollen ausgebaut werden. Wo möglich, soll diese Überwachung bereichsübergreifend koordiniert werden.

Überwachung

Das BLV überwacht seit 2006 die Situation der Antibiotikaresistenz bei Mastgeflügel, Mastschweinen und Rindern. Dabei arbeitet es mit dem „Zentrum für Zoonosen, bakterielle Tierkrankheiten und Antibiotikaresistenz“ (ZOBA) zusammen. Seit 2014 werden auch Resistenzdaten von Bakterien aus Fleisch vom Detailhandel überwacht. Bisher fehlten allerdings Daten zu Resistenzen von tierpathogenen Bakterien (Bakterien, welche Tiere krank machen können).

Im Veterinärbereich werden jährlich die verkauften Antibiotikamengen der Vertriebsfirmen (Zulassungsinhaber) erfasst und ausgewertet. Diese Vertriebsmengenstatistik ermöglicht es jedoch nicht, übermässigen oder unsachgemässen Antibiotikaeinsatz zu identifizieren.

Diese Lücken im bestehenden Monitoring zur Antibiotikaresistenzentwicklung und zum Antibiotikavertrieb sollen geschlossen werden.

Massnahmen im Bereich Tier

Weitere Informationen

Letzte Änderung 03.01.2018

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/tierarzneimittel/antibiotika/nationale-strategie-antibiotikaresistenzen--star--/ueberwachung.html