Strategie Antibiotikaresistenzen im Veterinärbereich

Die Strategie Antibiotikaresistenzen (StAR) hat zum Ziel, die Wirksamkeit von Antibiotika langfristig sicherzustellen. Ihre Umsetzung erfolgt in den Bereichen Mensch, Tier und Umwelt. Das BLV ist für Massnahmen im Bereich Tier verantwortlich.

StAR Kampagne 2019

Aktuell

Aktion gegen Antibiotikaresistenzen: Alte und überzählige Antibiotika zurückbringen 

Die Sensibilisierungskampagne «Antibiotika: Nutze sie richtig, es ist wichtig» ruft vom 18. – 30. November 2019 die Schweizer Bevölkerung dazu auf, nicht mehr benötigte Antibiotika dorthin zurückzubringen, wo sie bezogen wurden. Es ist der übermässige oder unsachgemässe Einsatz von Antibiotika, der bei Bakterien zur Entstehung von Resistenzen führen kann. Deshalb sollen Antibiotika richtig eingesetzt und entsorgt werden.

(15.11.2019)

Logo StAR

Die Strategie StAR wird vom Bund gemeinsam mit Ärzten, Apothekerinnen, Tierärztinnen und Landwirten umgesetzt. Lanciert im Jahre 2015 zeigen sich erste Erfolge: So konnte der Verbrauch von Antibiotika in der Tiermedizin um die Hälfte reduziert werden. In der Humanmedizin gelten schweizweit einheitliche Verschreibungsrichtlinien. Weitere Informationen zur Kampagne «Antibiotika – Nutze sie richtig, es ist wichtig» sind auf der Seite www.richtig-ist-wichtig.ch zu finden.  

Weltweiter Handlungsbedarf gegen Resistenzen

Antibiotikaresistente Bakterien nehmen weltweit zu und die Besorgnis über bakterielle Krankheiten, die kaum oder gar nicht mehr behandelt werden können, wächst. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verlangt deshalb von ihren Mitgliedstaaten die Erarbeitung und Umsetzung nationaler Aktionspläne zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen.

Im November 2015 hat der Bundesrat die Strategie Antibiotikaresistenzen (StAR) verabschiedet; inzwischen erfolgt schrittweise ihre Umsetzung. Viele Bereiche sind davon betroffen, denn die Gesundheit von Mensch und Tier sowie die Umwelt sind eng miteinander verbunden; sie beeinflussen sich gegenseitig («One Health»). Bei StAR arbeiten deshalb vier Bundesämter zusammen (weitere Informationen unter www.star.admin.ch). Das BLV ist zusammen mit den betroffenen Akteuren für die Erarbeitung und Umsetzung von Massnahmen im Bereich Tier verantwortlich.

Leitgedanke: Gesündere Tiere, weniger Antibiotika

StAR hat zum Ziel, die Wirksamkeit von Antibiotika für Mensch und Tier langfristig zu erhalten. Ein zentraler Ansatz dazu ist, Vorkehrungen zu treffen, um Krankheiten zu verhindern. Deshalb sollen im Bereich Tier eine gute Hygiene, bessere Haltungsbedingungen sowie eine intensive Bestandesbetreuung mit Diagnostik gefördert werden. Sollten trotz dieser Vorkehrungen Antibiotika nötig werden, müssen sie sachgemäss eingesetzt werden.

Massnahmen in acht Handlungsfeldern

Auf den hier angegliederten Seiten werden Massnahmen vorgestellt, die zurzeit im Bereich Tier erarbeitet oder umgesetzt werden. Diese Massnahmen werden den folgenden Handlungsfeldern zugeordnet:

Auf der Webseite www.star.admin.ch sind die Ziele der Handlungsfelder bereichsübergreifend dargelegt.

StAR publiziert einen elektronischen Newsletter, der Interessierte regelmässig über den Stand der Umsetzung der Strategie informiert. 

Weitere Informationen

Letzte Änderung 15.11.2019

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/tiere/tierarzneimittel/antibiotika/nationale-strategie-antibiotikaresistenzen--star--.html