Zusatzstoffe

Als Zusatzstoffe gelten Substanzen, die aus sensorischen oder technologischen Gründen einem Lebensmittel zugesetzt werden. Ihre Anwendung wird laufend vom BLV überprüft und wenn nötig neu geregelt.

Zusatzstoffe können den Nährwert, die Beschaffenheit sowie die Haltbarkeit eines Lebensmittels verbessern. Sie können natürlichen Ursprungs oder künstlich hergestellt sein.

Ein Zusatzstoff darf in der Schweiz (analog zum EU-Lebensmittelrecht) nur verwendet werden, wenn er folgende Voraussetzungen erfüllt:

  1. Er muss gesundheitlich unbedenklich sein.
  2. Er muss technologisch notwendig sein.
  3. Konsumentinnen und Konsumenten dürfen durch die Verwendung des Zusatzstoffes nicht getäuscht werden.

Die Unbedenklichkeit der Zusatzstoffe ist durch das Positivprinzip sichergestellt. Wer Lebensmittel herstellt, darf nur geprüfte Stoffe, die im Anhang 1 der Zusatzstoffverordnung genannt sind, verwenden. Grundsätzlich sollen Zusatzstoffe nach dem Grundsatz „so wenig wie möglich, so viel wie nötig“ verwendet werden, wenn keine Höchstmenge die Verwendung aus gesundheitlichen Gründen einschränkt.

Zusatzstoffe in Lebensmitteln können bei einigen Menschen Unverträglichkeiten hervorgerufen. Um die Konsumentinnen und Konsumenten auf die Inhaltsstoffe des Lebensmittels aufmerksam zu machen, müssen die Lebensmittelhersteller in der Schweiz die Zusatzstoffe auf der Produktetikette aufführen. Zusatzstoffe werden nach ihrem Einsatz und ihrer Funktion in die Kategorien Farbstoffe, Konservierungs- und Antioxidationsmittel, Süssungsmittel und den übrigen Zusatzstoffen eingeordnet:

  • E100 Farbstoffe
  • E200 Konservierungsstoffe
  • E300 Antioxidantien
  • E400 – E1521 Süssungsmittel und übrige Zusatzstoffe

Zusatzstoffe gehören zu den am besten untersuchten Substanzen in unserer Nahrung und werden nur in dem Masse zugelassen, wie eine gesundheitliche Unbedenklichkeit für die Bevölkerung gegeben ist. Das BLV prüft ihre Anwendung laufend und regelt diese wenn nötig neu. Immer wieder in Diskussion sind Süssstoffe wie Aspartam oder Steviolglycoside.

Ein Mann süsst seinen Tee mit einem Süssstoff

Aspartam

Aspartam ist ein synthetischer Süssstoff, der in der Schweiz als Zusatzstoff zugelassen ist und in Lebensmitteln eingesetzt wird.

Blätter und Süssstoff von Stevia

Stevia

Die Blätter der südamerikanischen Stevia-Pflanze schmecken süss. Aus dieser Pflanze hergestellte Steviolglycoside sind nach dem Lebensmittelrecht als Zusatzstoff (E 960) zugelassen.

Weitere Informationen

Letzte Änderung 20.04.2017

Zum Seitenanfang

https://www.blv.admin.ch/content/blv/de/home/lebensmittel-und-ernaehrung/lebensmittelsicherheit/zusatzstoffe.html