Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV

Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl



Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Pferde als Nutztiere

Pferde und ihr Umfeld generieren in der Schweiz einen Umsatz von 1,65 Milliarden Franken und erhalten mehr als 10'000 Arbeitsplätze. Vom Pferd sind verschiedene Branchen abhängig – so etwa Reitschulen oder bäuerliche Pferdepensionen.

Laut einer Studie des Bundesamts für Sport von 2008 üben ungefähr 100‘000 Personen eine Pferdesportart aus. Die Studie zeigt auch, dass Pferdesportarten hinter Fussball die zweitbeliebteste Sportart bei Kindern und Jugendlichen sind. Wie auch immer Pferde genutzt werden - als Hobbytier zum Ausreiten, im Pferdesport, als Nutztier in der Landwirtschaft, im Reitgewerbe oder auf dem Therapiehof - ihre Bedürfnisse sind die gleichen und müssen respektiert werden.

Grundsätzlich gelten Pferde als Nutztiere, welche der Fleischgewinnung zugeführt werden können. Ist diese Nutzung beabsichtigt, müssen die entsprechenden Vorschriften der Tierarzneimittelverordnung beachtet werden (z.B. bei Behandlungen). Pferde können aber auch als Heimtiere deklariert werden, mit einem Eintrag im Pferdepass. Das hat zur Folge, dass sie nicht geschlachtet werden dürfen, auch nicht nach einem Besitzerwechsel. Die Führung eines Behandlungsjournals ist in diesem Fall nicht nötig.

Fachkontakt: info@blv.admin.ch

Ende Inhaltsbereich



Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV
info@blv.admin.ch | Rechtliche Grundlagen | Webanalyse
http://www.blv.admin.ch/tsp/02414/02424/index.html?lang=de