Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Tierversuche

Jährlich werden in der Schweiz rund 600.000 Tiere in Tierversuchen verwendet. Anfang der 80er Jahre waren es noch 2 Millionen. Dieser Rückgang ist dank den 3R-Prinzipien Replace, Reduce und Refine erzielt worden. Versuche an Tieren dürfen nur durchgeführt werden, wenn keine Alternativen zur Verfügung stehen. Tierversuche sind auf das absolute Minimum zu beschränken und die Belastung der Tiere muss so tief wie möglich gehalten werden.


Aktuell:

Artikel 20a Tierschutzgesetz - Bilanz der vierteljährlichen Publikation der abgeschlossenen Tierversuche

Artikel 20a des Tierschutzgesetzes (TSchG) ist am 1. Mai 2014 in Kraft getreten. Er verlangt, dass das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) folgende Angaben über die abgeschlossenen Tierversuche veröffentlicht: Titel und Fachgebiet des Tierversuchs, Versuchszweck, Anzahl der eingesetzten Tiere pro Tierart sowie Schweregrad der Belastung der Tiere. Die Geltungsdauer einer Tierversuchsbewilligung ist auf höchstens drei Jahre beschränkt (Art. 141 TSchV).

Tierversuchsstatistik 2014:
Leicht höhere Zahl der eingesetzten Tiere

2014 wurden 606‘505 Tiere für Tierversuche eingesetzt. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Erhöhung von 2,8 %. Über drei Viertel der verwendeten Tiere waren einem Versuchs-Schweregrad von 0 oder 1 ausgesetzt, was für die Tiere keine oder nur eine leichte Belastung bedeutet.
Typ: PDF
Tierversuchsstatistik 2014 – Hintergrundinformationen
Letzte Änderung: 08.07.2015 | Grösse: 139 kb | Typ: PDF

Tierversuche in der Schweiz: Bundesrat lässt Schaffung eines Kompetenzzentrums prüfen

Der Bundesrat hat einen Bericht über Tierversuche in der Schweiz verabschiedet. Dieser zeigt auf, wie die Erforschung von Alternativmethoden gefördert, die Zahl der Tierversuche verringert und die Belastung der Tiere vermindert werden kann. Der Bundesrat schlägt hierzu mehrere Massnahmen vor. Mehr dazu:

Schweregrad 0 - Tierversuche ohne Schmerzen und Leiden 

Fast die Hälfte der Versuchstiere wird in Tierversuchen eingesetzt, in denen sie nur mit dem Schweregrad 0 - belastet werden. Sie haben keine Schmerzen, sie leiden nicht, sie werden nicht in Angst versetzt und ihr Allgemeinbefinden wird nicht beeinträchtigt.
Typ: PDF
Schweregrad 0 – Tierversuche ohne Schmerzen und Leiden
Letzte Änderung: 22.02.2016 | Grösse: 171 kb | Typ: PDF


Erhöhte Transparenz über abgeschlossene Tierversuche

Seit November 2014 informiert das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit BLV auf seiner Website neu alle drei Monate detailliert über Titel, Versuchszweck und Schweregrad der abgeschlossenen Versuche. Bisher wurden nur statistische Daten jährlich in der Tierversuchsstatistik publiziert. Die Veröffentlichung der detaillierten Angaben begründet auf einer Revision der Tierschutzgesetzgebung, die per 1. Mai 2014 in Kraft trat.


Fachkontakt: info@blv.admin.ch

Ende Inhaltsbereich



http://www.blv.admin.ch/themen/tierschutz/00777/index.html?lang=de