Volltextsuche

 

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Aus- und Weiterbildung: Hunde

Um den richtigen Umgang mit den Tieren zu lernen, müssen Hundehaltende einen theoretischen und (zusammen mit ihrem Hund) einen praktischen Kurs absolvieren. Danach erhalten sie einen sogenannten Sachkundenachweis. Die Kurse werden von Hundetrainern durchgeführt, welche ihrerseits eine fachspezifische berufsunabhängige Ausbildung absolviert haben. Besondere Regelungen gelten für die Ausbildung von Hunden im Schutzdienst.

Training mit dem Hund
Mit jedem neuen Hund, auch wenn man bereits einen hat, muss man ein Training absolvieren - im ersten Jahr nach Erhalt des Hundes. Im Training lernt man, einen Hund zu führen und zu erziehen, Risikosituationen zu erkennen und zu entschärfen und was man tun kann, wenn der Hund problematische Verhaltensweisen zeigt.

Wenn Sie Hundehalterin oder Hundehalter sind, erhalten Sie hier Auskunft darüber, wann und wo in Ihrer Nähe Kurse für Hundehalterinnen und Hundehaltern angeboten werden:

Sie sind Hundeausbildner? Sie wollen Kurse geben?
Personen, welche Kurse für Hundehalterinnen und Hundehalter geben wollen, müssen ihrerseits ausgebildet werden oder eine Ausbildung nachweisen. Die Ausbildenden der Ausbildenden müssen vom BLV anerkannt werden:
Hunde im Schutzdienst:
Gewerbsmässige Hundezucht
In gewerbsmässigen Zuchten oder Haltungen von Nutzhunden in denen nur eine Tiergruppe mit ähnlichen Haltungsansprüchen vorhanden ist, genügt es, wenn die für die Tierbetreuung verantwortliche Person über eine vom BLV anerkannte fachspezifische berufsunabhängige Ausbildung nach Artikel 197 der TSchV verfügt.

Fachkontakt: info@blv.admin.ch

Ende Inhaltsbereich



http://www.blv.admin.ch/themen/tierschutz/00739/03090/index.html?lang=de