Volltextsuche

 

Beginn Inhaltsbereich



Das Fleisch in der Lebensmittelkette

Die Verordnung über die Lebensmittel tierischer Herkunft definiert die Begriffe „Fleisch" und „Fleischerzeugnisse" wie folgt: Als Fleisch gelten alle geniessbaren Körper(teile) zugelassener Tierarten, die keiner Behandlung unterzogen wurden (ausser Kältebehandlung, Zerkleinerung und Verpackung). Fleischerzeugnisse sind Erzeugnisse, die aus der Verarbeitung von Fleisch oder Fleischerzeugnissen entstehen und so beschaffen sind, dass bei einem Schnitt durch den Kern die Schnittfläche die Feststellung erlaubt, dass die Merkmale von Fleisch nicht mehr vorhanden sind.

Bei der Fleischproduktion setzen sich alle Stufen der Wertschöpfungskette vom Stall bis zum Detailhandel dafür ein, dass die Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz qualitativ hochwertiges und hygienisch einwandfreies Fleisch geniessen können.

Qualitätssicherung beginnt im Stall und auf der Weide..
In der Primärproduktion sorgt der Nutztierhalter dafür, dass die Tiere tierschutzgerecht unter optimalen Bedingungen gehalten werden, dass die Futtermittel den hohen gesetzlichen Ansprüchen genügen und dass die Tiere den Hof gesund verlassen, wenn sie zur Schlachtung gebracht werden.

In der Verarbeitung und im Verkauf sorgen zahlreiche Fachleute dafür, dass die in der Primärproduktion geleisteten Anstrengungen für ein sicheres, gesundes und qualitativ hochstehendes Rohprodukt weiter geführt werden. Qualitätssicherungssysteme und Rückverfolgbarkeitsmassnahmen sorgen für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften.

Aufgaben der Produzentinnen und Produzenten und der Branche
Die Produzenten, die Schlacht- und Verarbeitungsbetriebe von Fleisch sind an strenge rechtliche Gesundheits- und Hygieneanforderungen gebunden. Sie sind zu einer Selbstkontrolle verpflichtet.

Aufgaben des Bundes
Auf Bundesebene ist das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen für die Rechtsgrundlagen und für die Koordination, Unterstützung und Oberaufsicht der kantonalen Vollzugsarbeit zuständig.

Aufgaben der Kantone
Die Aufsicht der Betriebe nehmen die zuständigen Vollzugsbehörden (Kantonale Veterinärbehörden oder kantonale Lebensmittelchemiker) in den Kantonen mittels Betriebs-kontrollen in Primär- und Verarbeitungsbetrieben, sowie mittels der Fleischkontrolle  in Schlachtbetrieben wahr. Sie ordnen allfällige Massnahmen, die sich aus den Kontrollen ergeben an und vollziehen sie. Die Fleischkontrolle deckt die Bereiche Lebensmittelhygiene, Tierschutz und Tiergesundheit ab.


Fachkontakt: info@blv.admin.ch

Ende Inhaltsbereich


Gesetzgebung

Links



http://www.blv.admin.ch/themen/03834/03844/index.html?lang=de