Volltextsuche

 

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Forschung

Im Rahmen einer Kooperation mit der Vetsuisse Fakultät der Universität Bern, ist das IVI für Lehre und Forschung auf den Gebieten Virologie und Immunologie verantwortlich. Die Universitätsprofessoren Volker Thiel (Virologie) und Artur Summerfield (Immunologie) leiten diese Abteilungen.
Die Forschungsaktivitäten beinhalten Grundlagenforschung sowie angewandte Forschung und sind eine wichtige Grundlage für die Bekämpfung von Tierseuchen und Zoonosen, die Aus- und Weiterbildung von Tierärzten/Tierärztinnen und Biologen/Biologinnen. Die Forschungsaktivitäten der verschiedenen Abteilungen des IVI’s sind eng vernetzt mit denen der Vetsuisse Fakultät und anderen relevanten europäischen Forschungsinstitutionen.

Die Forschung des IVI auf dem Gebiet der Virologie und Immunologie werden zu einem wesentlichen Teil aus Drittmitteln finanziert - insbesondere durch die Förderprogramme der Europäischen Union, dem Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF), dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) und der Stiftung Forschung 3R. Weitere Forschungsmittel akquiriert das IVI im Rahmen von Projekten mit industriellen Partnern.

 Grundlagenforschung in Immunologie und Virologie

Der Schwerpunkt in Immunologie und Virologie sind Wechselwirkungen von Viren mit ihren Wirten. Im Focus stehen vor allem Wechselwirkungen mit dem Immunsystem, sowohl im Rahmen von angeborener als auch erworbener Immunität. Ein Schwerpunkt ist das Immunsystem des Schweines und der Wiederkäuer mit einem besonderen Fokus auf dendritische Zellen, Makrophagen und das Interferonsystem. Diese Grundlagen werden direkt angewandt um neue Impfstoffe zu entwickeln und um die Pathogenese von Virusinfektionen aufzuklären.

 Mit molekularvirologischen und immunologischen Methoden Viruskrankheiten verstehen

Ein Schwerpunkt der Forschung liegt auf der Interaktion von ausgewählten Viren mit dem Wirt, insbesondere dessen Immunsystem. Dies wird in enger Kooperation zwischen der Abteilung Virologie und Immunologie durchgeführt und dient dem besseren Verständnis von Viruskrankheiten. Damit unterstützen wir die Grundlagenforschung und eine moderne Tierseuchenbekämpfung, da wir das Wissen über die Wirkungsweise von Viren und der Abwehrmechanismen des Wirts erhöhen. Dies ist auch eine essenzielle Grundlage für die Entwicklung von alternativen Methoden als Ersatz von Tierversuchen. Die momentan bearbeiteten Schwerpunkte sind im Bereich von klassischen Tierseuchenerregern sowie Erregern mit zoonotischem Potential, wie zum Beispiel Pestiviren (klassische Schweinepest und Bovine Virus Diarrhö), Influenzaviren, Coronaviren, PRRSV, Lentiviren der kleinen Wiederkäuer, sowie Erreger des Japanische Encephalitis Virus Serokomplexes.

 Mit molekularvirologischen und immunologischen Methoden innovative Impfstoffe entwickeln

Verschiedene Forschungsprojekte am IVI, die sowohl in der Abteilung Virologie als auch Immunologie angesiedelt sind, arbeiten an neuartigen Impfstoffen gegen Influenza, PRRSV, PEDV, Maul- und Klauenseuche, Blauzungenkrankheit, Afrikanische Pferdepest und anderen Virusinfektionen. Wir erforschen und entwickeln neuartige Impfstoffplattformen, die auf viralen Vektoren, rekombinanten attenuierten Lebendimpfstoffen, synthetischen Nanopartikel sowie optimierten Immunstimulanzien basieren. Solche Forschungsanstrengungen münden in der Entwicklung effizienter Seuchenbekämpfung und Prävention. Sie stellen zudem eine Grundlage von neuartigen Impfstoffen und verbesserten Impfstrategien dar, welche auch in der Humanmedizin Anwendung finden können.


Fachkontakt: info@ivi.admin.ch

Ende Inhaltsbereich



http://www.blv.admin.ch/ivi/01751/index.html?lang=de