Volltextsuche

 

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Stop BVD: von der Bekämpfung zur langfristigen Überwachung

Der grosse Einsatz hat sich gelohnt. Die Bovine Virusdiarrhoe BVD ist in der Schweiz beinahe ausgerottet. Jetzt gilt es, auch noch die letzten PI-Tiere auszumerzen. Ab 2012 wird der erreichte Erfolg mit einer hochwertigen und kostengünstigen Überwachung langfristig gesichert.


Anfang 2012 startete die Überwachung der BVD mittels Untersuchung von Tankmilchproben und Blutproben von Rindergruppen auf Antikörper (Abwehrstoffe) gegen das Virus. Die neugeborenen Kälber werden solange weitergetestet bis sich die Antikörper-Untersuchung als wirkungsvolles Überwachungssystem erwiesen hat.

Die Überwachung der BVD ab 2013 

Die BVD ist in der Schweiz nahezu ausgerottet. Über 99.5% der Rinderhaltungen sind BVD-frei. Aufgrund dieser guten Situation konnte die flächendeckende virologische Untersuchung der neugeborenen Kälber mittels Ohrhautstanzproben auf den 1.1.2013 eingestellt und durch eine Herdenüberwachung ersetzt werden. Mehr dazu:
Typ: PDF
Die Überwachung der Bovinen Virusdiarrhoe (BVD) ab 2013 - Die Mutterkuh März 2013
Letzte Änderung: 21.03.2013 | Grösse: 159 kb | Typ: PDF


Weitere Informationen finden Sie hier:

Fachkontakt: info@blv.admin.ch

Ende Inhaltsbereich

Tiergesundheitsbericht

Ein Artikel zur Bovinen Virusdiarrhoe (BVD) ist auch im Tiergesundheitsbericht 2013 enthalten.

Tierseuchenfälle Schweiz

Newsletter

Ein Programm in mehreren Phasen...


Gesetzgebung

Auszurottende Tierseuche - meldepflichtig

Tierseuchenverordnung
Art 174a-i

Weitere Informationen



http://www.blv.admin.ch/gesundheit_tiere/00286/index.html?lang=de