Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV

Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl



Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Di- und Tricalciumphosphat

Auf dieser Seite sind Muster der zur Ein- und Durchfuhr vorgeschriebenen Veterinärbescheinigungen und (soweit verfügbar) die Listen der anerkannten Herkunftsländer und zugelassenen Lieferbetriebe abgebildet.

Für Phosphate anderer als tierischer Herkunft gelten diese Einfuhrbestimmungen nicht.

Sie gelten vorbehaltlich der am Tag der Einfuhr geltenden Einfuhrverbote, vorübergehenden Einschränkungen und Spezialbedingungen (siehe Links).

Regelungen

Bewilligungs-, Importverfahren und Gesuchsformular siehe Seite "Tierische Nebenprodukte (TNP) aus Drittländern" (siehe Links)

Dicalciumphosphat muss gemäss  Anhang X Kapitel II Abschnitt 6 der Verordnung (EU) 142/2011 hergestellt worden sein (siehe Links).

Tricalciumphosphat muss  gemäss  Anhang X Kapitel II Abschnitt 7 der Verordnung (EU) 142/2011 hergestellt worden sein (siehe Links).

Anerkannte Herkunftsländer

Gemäss Anhang XIV Kapitel I Abschnitt 1 Tabelle 1 der Verordnung (EU) 142/2011 gilt für Dicalciumphosphat und Tricalciumphospat folgendes: Länder gemäss Anhang II Teil 1 der Verordnung (EU) 206/2010 (siehe auch (EU) 144/2011).
Plus: Republik Korea, Malaysia, Pakistan, Taiwan. 

Zugelassene Lieferbetriebe in Drittländern

Listen von Betrieben in Drittländern müssen gemäss den von der Kommission auf ihrer Website veröffentlichten technischen Spezifikationen in das TRACES-System aufgenommen werden. Die zuständige Veterinärbehörde des zugelassenen Herkunftslandes ist dafür verantwortlich, nur Ware aus Betrieben zum Export zuzulassen, die die Vorgaben der Verordnung (EG) 1069/2009 und der Verordnung (EU) 142/2011 erfüllen. 
Der aktuelle BSE-Status von Drittländern oder Gebieten ist aufgeführt in der Entscheidung 2007/453 EG in der Fassung der

Muster der vorgeschriebenen Veterinärbescheinigungen

Die Vorlage der Veterinärbescheinigung für die Ein- und Durchfuhr (Anhang XV Kapitel 12) befindet sich in der Verordnung (EU) 142/2011. "Für nicht zum menschlichen Verzehr bestimmtes hydrolysiertes Protein, Dicalciumphosphat und Tricalciumphosphat  zur Verwendung als Futtermittel-Ausgangserzeugnis oder für Verwendungszwecke ausserhalb der Futtermittelkette": ab Seite 218

Fachkontakt: info@blv.admin.ch

Ende Inhaltsbereich



Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV
info@blv.admin.ch | Rechtliche Grundlagen | Webanalyse
http://www.blv.admin.ch/ein_ausfuhr/03719/03732/index.html?lang=de