Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Samen, Embryonen und Eizellen aus der EU

Zur Einfuhr von Genetikprodukten (Samen, Embryonen und Eizellen) aus der EU gelten grundsätzlich dieselben Veterinärbedingungen wie für das „Verbringen“ innerhalb der EU. Samen vieler Tierarten darf nur aus zugelassenen Stationen oder Zentren stammen, Embryonen und Eizellen müssen von zugelassenen Entnahmeteams gewonnen worden sein.

Existieren zur Einfuhr eines bestimmten Genetikproduktes Standardeinfuhrbedingungen, so ist keine seuchenpolizeiliche Einfuhrbewilligung notwendig. Fehlen solche Standardbedingungen oder können diese im Einzelfall nicht erfüllt werden, dann ist unbedingt rechtzeitig vor der Einfuhr mit dem BLV Kontakt aufzunehmen. Mehr dazu:
Typ: PDF
Einfuhr Samen - Embryonen - Eizellen aus der EU
Letzte Änderung: 25.01.2007 | Grösse: 29 kb | Typ: PDF

Die für ein bestimmtes Genetikprodukt spezifischen Einfuhrbedingungen finden Sie im entsprechenden Unterkapitel in der linken Randspalte.  

=> Sonderanforderungen Bluetongue (im TRACES-Zeugnis zu bestätigen!):
Tierzüchterische Anforderungen / Generaleinfuhrbewilligung
Für Fragen zu den tierzüchterischen Anforderungen bzw. der zur Einfuhr von Stierensamen notwendigen Generaleinfuhrbewilligung, ist das Bundesamt für Landwirtschaft zuständig, siehe Merkblatt dazu unter
Bruteier siehe:
Fischeier und Fischsamen siehe:

Fachkontakt: info@blv.admin.ch

Ende Inhaltsbereich

Wichtig!

Bitte lesen Sie auch dieses Dokument:

Einschränkungen und Spezialbedingungen

Die Veterinärbestimmungen auf dieser Seite gelten vorbehaltlich der am Tag der Einfuhr geltenden Einfuhrverbote, vorübergehenden Einschränkungen und Spezialbedingungen:

Weitere Informationen

Links



http://www.blv.admin.ch/ein_ausfuhr/01246/01247/index.html?lang=de