Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Pferde, Esel und andere Equiden aus der EU

Veterinärpolizeiliche Bedingungen zur Einfuhr von Pferden (inkl. andere Equiden wie Zebra oder Esel und ihre Kreuzungen) aus der EU in die Schweiz.

Sie gelten vorbehaltlich der am Tag der Einfuhr geltenden
Eine Generaleinfuhrbewilligung vom Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) ist nicht mehr notwendig. Die Zollorgane geben Auskunft über die genauen Abläufe bei der Einfuhr, insbesondere zur elektronischen Deklaration und der Zuteilung der Zollkontingente, Details siehe Informationen und Merkblätter auf der BLW-Webseite:

Einfuhrbedingungen

Sämtliche Informationen in den folgenden Dokumenten sind bei jeder Einfuhr zu berücksichtigen. Bitte lesen Sie diese vollständig und aufmerksam durch - nur so können Sie Probleme an der Grenze vermeiden:

Typ: PDF
Einfuhr lebende Tiere aus der EU
Letzte Änderung: 25.01.2007 | Grösse: 33 kb | Typ: PDF

Spezifische zusätzliche Bedingungen zur Einfuhr von Pferden (und anderen Equiden) aus der EU:
Pferde aus der EU können nur mit dem in der Schweiz und der EU vorgeschriebenen Equidenpass eingeführt werden (siehe auch Link "Pferderegistrierung" am rechten Bildrand). Die Pferde müssen von untenstehendem Einfuhrzeugnis begleitet sein. Nach der Einfuhr findet in der Regel keine amtstierärztliche Überwachung statt.
Die  Einfuhr von Pferden aus Rumänien ist seit dem 1. Oktober 2010 verboten. Das BLV kann Ausnahmen bewilligen (Details siehe Verordnung am rechten Bildrand). 

Einfuhrzeugnisse

Für (nach nationalen Vorgaben des Herkunftslandes) "registrierte / eingetragene" Pferde muss ein amtstierärztliches Zeugnis gemäss Anhang II der Richtlinie (RL) 2009/156/EG mitgeführt werden, für nichtregistrierte Pferde ist eine TRACES -Meldung und -Zeugnisversion gemäss Anhang III der Richtlinie (RL) 2009/156/EG erforderlich.
Zur vorübergehenden Einfuhr (ab dem 1. Januar 2011 NEU maximal 7 Tage) von Pferden aus Mitgliedstaaten der EU ausser Rumänien und zur Wiedereinfuhr von Schweizer Pferden nach einem Aufenthalt von höchstens 7 Tagen in der EU verzichtet die Schweiz auf  das entsprechende Gesundheitszeugnis (und auf die TRACES-Meldung bei nicht registrierten Pferden). Bitte beachten Sie jedoch, dass ein Wiederausfuhrzeugnis nach einem Kurzaufenthalt in der Schweiz nur ausgestellt werden kann, wenn ein Vorzeugnis mit den entsprechenden Gesundheitsgarantien vorliegt.

  • Anhang II: ab Seite 11
  • Anhang III: ab Seite 13
Typ: PDF
TRACES -Version gem. Anhang II RL 2009/156/EG
Letzte Änderung: 16.12.2013 | Grösse: 73 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Anhang II Richtlinie 2009/156/EG Deutsch-Französisch-Italienisch-Englisch
Letzte Änderung: 03.11.2010 | Grösse: 256 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
TRACES -Version gem. Anhang III RL 2009/156/EG
Letzte Änderung: 16.12.2013 | Grösse: 76 kb | Typ: PDF

Für Schlachttiere muss zusätzlich die vom Betriebsinhaber ausgefüllte Bestätigung 06/04 über den Gesundheitsstatus und Medikamenteneinsatz für Tiere mitgeführt werden:

Fachkontakt: info@blv.admin.ch

Ende Inhaltsbereich



http://www.blv.admin.ch/ein_ausfuhr/01210/01212/01214/index.html?lang=de